Die Grampians

Von Javier

Als ich aus dem Haus in die Sonne hinausging, war alles, was ich sehen konnte, Erde, ein klarer blauer Himmel, Kaninchen und Kängurus. Während ich mich auf dem Gelände umschaue, sehe ich eine Gruppe Ameisen, die sich versammeln, um in ihren Bau zu gehen, und wenn ich zum Himmel aufblicke, ist alles, was ich riechen kann, reine frische Luft. Die Wolken zogen wie Schildkröten bei einem Rennen langsam umher, der Wind, der gegen mich drückte, fühlte sich an, als würde ich duschen. Bei einem Blick in die Ferne konnte ich zwei Kängurus sehen, die mich direkt anschauten, und als ich mich von der Stelle rührte, taten sie es mir gleich.

Aus dem Englischen übersetzt von Elisabeth Meister

Essbares Unkraut

f13

Von Max

Entlang dem Fluss gingen wir, wie es deine Vorfahren taten. Wir untersuchten Unkraut und Schilf genau, entschieden, was sicher und essbar war, und suchten manchmal Rat bei unserem Experten Patrick. Aus allen für gut befundenen Pflanzen sowie etwas Olivenöl als Dressing und ein bisschen Knoblauch für zusätzliches Aroma wurde ein Salat zubereitet. Die Praxis, die wir beim Sammeln der Pflanzen, Kräuter und Unkräuter ausübten, wurde Nahrungssuche genannt. Die meisten Pflanzen hatten einen salzigen oder bitteren Geschmack, andere Aromen erinnerten an Broccoli und Rucola. Der Salat enthielt 12 verschiedene Kräuter, Pflanzen und Unkräuter, und alle hatten ihren eigenen, einzigartigen und kontrastreichen Geschmack. 

Aus dem Englischen übersetzt von Elisabeth Meister

Reflexionen zur Nahrungssuche

f15

 

Von Maxine

Wir stiegen über Verpackungen und wateten durch den Schwarm liegen gelassener Plastiktüten. Der Boden übersät mit den Überresten fettdurchtränkter Mahlzeiten. Wir fanden, was unter der Plastikschicht liegt und mit zahllosen Giften besprüht worden war. Sie kommen immer wieder zurück, sie waren schon immer da. Da vor den blinkenden roten und gelben Lichtern der Fastfood-Restaurants. Da vor den endlosen Supermarktregalen, den Reihen verarbeiteter, verpackter Lebensmittel. Dies sind die Pflanzen, die seit Tausenden von Jahren Nahrung sind, die schon von Generationen aus dem Boden gezogen wurden. Bitter und grün schmeckend, sind sie die Nahrungsmittel der Erde.

Aus dem Englischen übersetzt von Elisabeth Meister